Verkehrswende

Flexibel mobil auf der Insel

Die Energie- und Verkehrswende ist in Deutschland ins Stocken geraten. Der Zubau weiterer regenerativer Anlagen zur Stromerzeugung kommt nicht wirklich voran, weil die Übertragungs- und Verteilnetze über zu wenig Kapazitäten und Flexibilität verfügen. Im Ergebnis wird Deutschland die von der Pariser Weltklimakonferenz verabschiedeten Klimaziele nicht erreichen. Die Umsetzung der Energiewende muss also überdacht und neue Wege gefunden werden. Die Genossenschaft Energiewerk Rügen eG betreibt die Veränderung der aktuellen Situation und möchte als Bürgerinnen Institution der Insel einen Neustart der Energie und Verkehrswende auf Rügen durchführen.

Hierbei können z.B. elektrobasierte Fahrzeuge den Bewohnern in privater und kollektiver Nutzerschaft in Abstimmung mit dem örtlichen Verkehrsunternehmen als öffentlicher Nahverkehr dienen. Auf einer digitalen Plattform nehmen Bürger andere Bürger zu definierten Zeiten in definierten Gebieten mit, um damit eine flächendeckende Verkehrsversorgung rund um die Uhr zu gewährleisten wie oben bereits beschrieben.

Grundgedanke ist, dass die Probleme der steigenden volatilen Erzeugung von Erneuerbaren durch eine Verbindung mit den anderen Sektoren Wärme und Verkehr abgefangen und wirtschaftlich genutzt werden können. Gleichzeitig kann so aus der Stromwende eine tatsächliche Energiewende werden. Dem stehen natürlich physikalische Probleme der Netzarchitektur sowie besonders regulatorische Restriktionen entgegen.

Gesucht werden daher Räume, in denen außerhalb des regulierten Marktes alternative Ansätze von Erzeugung, Transport, Speicherung und Verbrauch mit dem Ziel umgesetzt werden:

  • Den Anteil der Erneuerbaren in allen Sektoren massiv zu erhöhen (Zielwert: 100%)
  • Die Versorgungssicherheit zu erhalten
  • Die Kosten für den Endverbraucher zu senken
  • Die Angebotsqualität des öffentlichen Verkehrs deutlich zu erhöhen und
  • Die Zahl der Pkws zu senken
  • Die Bürger und Bürgerinnen bei der Entwicklung und Vermarktung beteiligen
  • Eine Blaupause für eine bundesweite Verbreitung zu schaffen

Rügen ist vor allem durch seine attraktive Landschaft und einzigartige Natur eine beliebte Touristendestination. Der Tourismus ist für die Insel Rügen essentiell, da daraus wesentliche wirtschaftliche Einnahmen generiert werden. Somit gilt es die Natur nicht nur aus nachhaltigen, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen zu erhalten. Allerdings schafft der ansteigende motorisierte Individualverkehr durch Schadstoffausstoß und Lärm zunehmend Bedrohungen für die Natur und auch den Erholungsgrad, den die Insel für Besucherinnen verspricht. Die Belastungen durch den Tourismus steigen zudem stetig an.

Dieser bringt auch eine zunehmende saisonale Überlastung des Verkehrs mit sich, welcher sich unter anderem in Stauerscheinungen und einhergehendem erhöhtem CO2-Ausstoß äußert.

Der Verkehr stellt auf Rügen somit eines der drückendsten Probleme dar.
Die Infrastruktur für Elektromobilität ist derzeit noch rudimentär.

Menü